Schluss mit den mageren Zeiten!

 

Ziel erreicht

Ich habe mein Ziel erreicht. Der Bikini sitzt und noch viel wichtiger ist, dass ich mich wohlfühle. So wie ich bin. Objektiv wird man mir zwar sagen können, dass auch weitere fünf Kilo nicht schaden würden, aber ich will nicht. Nicht, weil ich die Schnauze voll vom Kalorienzählen habe, sondern weil ich mir schon einmal fünf weitere Kilos hart abgearbeitet habe – das Ergebnis war den Aufwand nicht wert. Mir war es den Aufwand und auch die Einschränkung nicht wert.

Ich esse einfach viel zu gerne, als dass ich die Mengen noch weiter zurück- oder den Sport weiter hochschrauben möchte. Ich bin an dem Punkt, an dem ich mich selbst akzeptiere und gut fühle. Mit fünf Kilo weniger mag ich ein paar Komplimente mehr bekommen, aber das war es dann schon an Mehrwert und weniger Nudeln. Damit schwindet die Motivation sowieso. Es gibt ja keinen gewichtigen (haha) Grund mehr, noch mehr zu verändern.

Copyright Karin Futschik

Kommentar verfassen